News: Kurznachrichten, Artikel und Archiv

Kurznachrichten

TanRenKai in Basel

Am TanRenKai in Basel mit Francesco Marrella, 6. Dan hat auch eine kleine Delegation aus Aarau ...> mehr
05.11.2017 , Abordeencei Mirel Doru

BUGA 2017

Viele Eindrücke und ein interessiertes Publikum an den vier Auftritten an der Buchser Gewerbeau...> mehr
31.10.2017 , Abordeencei Mirel Doru

Weisheit des Monats

> mehr
11.10.2017 , Abordeencei Mirel Doru

> Weitere Einträge

Artikel

Diesen Mittwochabend (15.11.2017) war Michele Quaranta, Shihan, für ein Gasttraining bei uns im Dojo!

Während eineinhalb Stunden trainierten wir unter seiner Leitung intensiv, wobei seine Erklärungen für zahlreiche Aha-Momente sorgten. Michele erklärte und demonstrierte, wie wichtig die Beherrschung der Beinarbeit ist. Sicher von der Angriffslinie wegzugehen, um sich dann für die Technik strategisch günstig zu positionieren, ist das A und O in der Kampfkunst.

Michele erklärte auch das Wesen des Aikido im Vergleich zu anderen Kampfkünsten: „eine friedliche Haltung und der Verzicht auf Zerstörung“. Nach dem regulären Training kamen die Fortgeschrittenen in den Genuss einer zusätzlichen halbe Stunde intensiven Trainings unter Micheles Leitung.

 

Leider ging die Zeit dennoch wieder viel zu schnell vorbei. Dafür gab es die Möglichkeit, sich nach dem Training noch bei einer Pizza in gemütlichem Rahmen untereinander über das Gelernte auszutauschen. Herzlichen Dank an Michele und an alle, die gekommen sind!

 

Weitere Fotos gibt es hier

Vergleiche dich immer nur mit dir selbst

Konsequentes, kontinuierliches und fleissiges Trainieren bringt den Übenden weiter. Das Ziel ist immer, sich selbst weiter zu bringen. Von Zeit zu Zeit wird man zudem vom Lehrer die Bestätigung bekommen, dass man eine weitere Stufe in der Entwicklung erreicht hat. Manche sehr fleissig Übende kommen entsprechend schnell voran.

So hat Naomi vor kurzem im Hojo die Stufe einer Hakama-Trägerin erreicht.

Wir gratulieren herzlich! Weiter so!

TanRenKai in Aarau

Am Wochenende vom 30.10./01.11.2017 war das Dojo Aarau wiederum Gastgeber für ein TanRenKai der SanShinKai-Gruppierung unter Leitung von Michele Quaranta, 6. Dan, Shihan. Rund 40 Teilnehmer, vom Anfänger bis zum 6. Dan, nahmen an diesem Lehrgang teil. An den zwei Tagen wurde intensiv und engagiert geübt und dabei wurde auch eine tolle Stimmung kreiert.

Wie immer, verstand es Michele die Trainierenden gezielt und in klaren Schritten durch das Programm zu führen und immer wieder zu fordern. Dem Angriff ausweichen, den Angreifer aus dem Gleichgewicht bringen und ihn im Ungleichgewicht behalten waren die zentralen Themen des Tages. Da ist es schon fast überflüssig aufzuführen, dass Tai Sabaki, insbesondere Sankaku Tai, viel Aufmerksamkeit erfahren haben. Daneben hat uns Michele auch immer wieder aufgefordert und ermutigt, selber an der Entwicklung der Techniken zu forschen und so sich weiter zu entwickeln. Immer wieder wurde aufgezeigt und betont wie wichtig die korrekte Stellung und die Störung des Gleichgewichts ist.

 

Das Nachmittagstraining startete mit einer kurzen Genkikai-Sequenz, welche von Fabienne Gfeller moderiert wurde. Aufbauend auf dem Thema des Morgens ging es dann weiter. Trotz wechselnder Angriffe und Techniken war aber das Grundthema weiterhin präsent konnte so sein Wissen weiter vertiefen. Das Training war aber nicht nur spannend, sondern auch anstrengend und so waren dann alle froh, als die Zeit um war. Für diejenigen die noch Lust hatten, traf man sich dann noch zum gemeinsamen Nachtessen im Restaurant Pulverturm in Aarau.

 

Am Sonntag startete das Programm zuerst mit dem Jo. In klare Segmente unterteilt hat mit Michele allen Anwesenden den 1. Teil der Jo-Kata vermittelt und gefestigt. Nach rund einer Stunde wurden die Waffen abgelegt um weiter am normalen Programm zu arbeiten. Nach einer kurzen Pause hat das Training dann mit einer "Überraschung" begonnen. Michele zusammen mit Francesco präsentierten eine Neuerung. Am TRK soll jeweils eine der Teilnehmer das Training für eine kurze Sequenz unter Vorgabe eines Themas übernehmen. Unmittelbar im Anschluss daran erhält diese Person dann ein Feedback. Man möchte den jüngeren Trainern damit auch eine Gelegenheit bieten, ausserhalb ihres Dojos zu unterrichten. Gleichzeitig erhalten diese auch eine Rückmeldung und können sich so weiterentwickeln. Für die Premiere wurde Susanne Lüscher, 2. Dan aus Aarau ausgesucht. Aus der Vorgabetechnik Tenchinage entwickelte sie innerhalb der ihr zur Verfügung stehenden Zeit ein interessantes Programm und wurde zum Schluss mit Applaus der Teilnehmer belohnt. Auch die drei anwesenden 6. Dan waren sehr zufrieden und haben Susanne im persönlichen Gespräch ihre Eindrücke und Anmerkungen mitgeteilt.

 

Zum Schluss hat dann Michele alle nochmals recht gefordert bevor das Training mit Entspannungsübungen zu Ende ging. Was kann man als Zusammenfassung über das TanRenKai sagen? In einer angenehmen Atmosphäre und guter Stimmung durften die Teilnehmer viele Erfahrungen mitnehmen. Man hat nicht nur gesehen, sondern auch erlebt, wie toll Aikido ist. Die Motivation sich noch intensiver mit Aikido zu beschäftigten ist sicher gewachsen.

 

Weitere Fotos gibt es hier

Ehrung für Verdienste um den Sport

Am 9.9.2017 wurden in Aarau die Sportler des Jahres geehrt. Mit grosser Freude durfte Roland Ott von der Stadt Aarau diese besondere sportliche Anerkennung in Empfang nehmen. Dies für die Ernennung zum 6. Dan, seine herausragenden Leistungen im Aikido und die Ausbildung, die er Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen so hingebungsvoll in den vielen Jahren seiner Tätigkeit hat zuteil werden lassen.

Wir gratulieren herzlich und sind sehr stolz auf unseren Meister, Trainer und Freund Roland.

 

Kinder und Jugenstage 2017

Der Kinder und Jugenstage 2017 ist schon wieder Geschichte. Knapp 20 Kinder und Jugendliche haben den Stage bei uns im Dojo Aarau besucht. Besonders gefreut hat uns der Besuch aus der Westschweiz. Sogar ein Judoka und ein Karataka waren mit dabei... Unter der Leitung von Renata Josic (6. Dan), Andreas Baumann (2. Dan), und Stephan Lehman (2. Dan) konnten die Jugendlichen eine spannenden Stage geniessen.

Dazu wurden wir noch hervorragend verpflegt. Herzlichen Dank an die Küche! Besten Dank auch an alle Besucher des Stages und an alle Helfer neben und auf den Matten.

Der Stage 2018 geht schon bald wieder in die Planung...

 

Hoher Besuch aus Japan

 

Aikido auf höchstem Niveau und mit internationaler Beteiligung in Aarau  

 

Am Freitagabend, dem 01.September fand im Dojo des Aikido-Clubs Aarau der schweizweit erste Lehrgang in Tendoryu-Aikido statt. Dazu war der Sohn des Begründers des Tendoryu-Aikidos, Kenta Shimizu eigens aus Japan angereist. Kenta Shimizu trainiert von klein auf Aikido und war mehrere Jahre Uchi-Deshi bei seinem Vater. Als offizieller Nachfolger des Tendoryu-Aikido gibt er regelmässig weltweit Unterricht. Der Aikido-Club Aarau freut sich sehr über die Ehre, Kenta Shimizu bei sich zu Gast gehabt zu haben. Das von ihm geleitete Training fand ausgesprochen viel Zulauf, wobei auch zahlreiche Aikidokas aus dem Ausland angereist waren. Die äusserst freundschaftliche und gute Stimmung bewies einmal mehr, wie Aikido die verschiedensten Menschen zum Training zusammenbringen kann.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Waka-Sensei Kenta Shimizu für das spannende Training und die wertvollen Impulse. Vielen Dank auch allen Teilnehmenden, besonders auch den von weither angereisten, sowie allen HelferInnen!

 

Weitere Fotos gibt es hier. 

 

Jahrestreffen in Marin (26.8.2017)

Jahrestreffen in Marin

Eine kleine Aarauer Delegation reiste am 26.8.2017 nach Marin, um am  Jahrestreffen des Aikido Switzerland teilzunehmen. Roland Ott wurde dabei die Ehre zuteil, ein Training mit ca. 50 Teilnehmenden zu leiten. Ein Embukai, das Markus Horisberger übernahm, rundete die Präsentation unseres Dojos ab.

Die Teilnehmenden hatten viel Spass und schätzten es, mit Aikidokas aus anderen Dojos und Stilrichtungen traninieren zu können. Danke an alle, die dabei waren!

weitere Fotos: hier

 

Gasttraining mit Michele Quaranta, Shihan (31.05.2017)

Am Mittwoch hatten wir das Glück, Michele Quaranta, Shihan, für ein Gasttraining bei uns zu haben. Diesmal erläuterte er uns ein paar grundlegenden Prinzipien des Aikido, die generell in der Selbstverteidigung anwendbar sind.
So zum Beispiel das Prinzip des Ausweichens: mit der richtigen Körperhaltung durch gekonntes Tai Sabaki aus der Angriffslinie gehen, um eine strategisch vorteilhafte Position einzunehmen und den Uke kontrollieren bzw. führen zu können. Michele demonstrierte, wie wertvoll es ist, auf Details zu achten, beispielsweise die Position der Hände in Bezug auf die Körperhöhe - eine geringe Veränderung stärkt oder schwächt den ganzen Körper.

Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, über was für ein immenses und komplettes Wissen Michele verfügt. Auch sind seine Erklärungen klar und nachvollziehbar, sodass jeder davon profitieren kann. Wir freuen uns auf seinen nächsten Besuch.


Herzlichen Dank an Michele!

weitere Fotos: hier

 

Aikido baut Brücken zwischen den Kulturen

Bereits zum zweiten Mal haben wir letzten Samstag auf Einladung des Jugendrotkreuzes des Schweizerischen Roten Kreuzes Kanton Aargau ein Aikido-Training mit Flüchtlingen durchgeführt. Vielen, vielen Dank allen Mitgliedern, die mitgeholfen haben - ohne euch wäre das nicht möglich gewesen. Speziellen Dank auch an Susanne für das tolle Training und an Markus für die Fotos!

 

Hier noch der Link zum Artikel auf der Seite der AZ: Aikido baut Brücken zwischen den Kulturen

 

 

Gasttraining mit Francesco Marella, 6. Dan (26.04.2017)

Am Mittwochabend war Francesco Marella, 6. Dan für ein Gasttraining bei uns. Da viele Aikidokas anwesend waren, die gerade erst den Einführungskurs abgeschlossen hatten, hat Francesco sein Training entsprechend angepasst und wichtige Grundlagen vermittelt. Die Klarheit seiner Techniken ist immer wieder beeindruckend und sorgt verbunden mit seine Erklärungen für manchen Aha-Moment. Vielen herzlichen Dank an Francesco für das tolle Training!

Weitere Fotos: hier

 

Kyu-Prüfungen vom 03.04.2017

Nach intensiver Vorbereitung ist es gestern Abend endlich soweit gewesen und die Prüfungskandidaten haben ihr Können unter Beweis gestellt. Die lange Vorbereitung hat sich gelohnt, alle haben die Prüfungsaufgaben hervorragend gemeistert und somit die Prüfung mit Bravour bestanden.

2. Kyu: Gianluca, Rolf, Naomi und Fernando

5. Kyu: Viviane und Laurence

6. Kyu: Falko, Liliane, Marco, Fatima, Roberto und Riccardo

Wir gratulieren herzlich!

Vielen Dank auch an alle Ukes für ihre Unterstützung – so macht Aikido Spass.

Weitere Fotos: hier

 

Gasttraining mit Michele Quaranta, Shihan (06.03.2017)

Am Montagabend war wieder einmal Michele bei uns im Dojo, sodass wir die Gelegenheit hatten, von seinem immensen Wissen und Können zu profitieren. Er betonte wiederholt, dass man auch als Uke sich selbst schüzten muss und daher immer die eigenen Positionen hinterfragen sollte, um Tori keine Möglichkeit zu einem Schlag oder Tritt zu geben. Ausserdem wies Michele auf die "Lehrer-Funktion" des Ukes hin: Seine Aufgabe ist, es dem Tori nicht zu leicht zu machen, d.h. diesem nicht einfach als "Opfer" zu folgen, wenn er die Technik macht - nur dann kann Tori lernen. Wir danken Michele für die vielen spannenden Inputs und allen Anwesenden fürs Kommen!

Übrigens: Wer das Training verpasst hat, hat schon bald wieder eine Chance, Michele zu erleben: Am Frühlingsstage in Rothrist, 18.-19. März. Das wird bestimmt spannend!

 

Trainer- & Vorstandsessen (04.03.)

Am Samstagnachmittag (04.03.) trafen sich der Vorstand und alle Trainer und Trainerinnnen schon um halb drei beim Dojo. Gemeinsam fuhren wir dann nach Schöftland, wo wir von Vertretern des Bogenclubs Suhrental empfangen wurden. Während zweieinhalb Stunden führten sie uns in die Kunst des Bogenschiessens ein. Aus immer grösserer Distanz durften wir auf die aufgehängten Zielscheiben schiessen, wobei manchmal auch die Wand darum herum etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde. Einige der Pfeile stecken vielleicht jetzt noch irgendwo... Jedenfalls hatten wir jede Menge Spass. Zum Abschluss gab es dann noch ein kleines Wettschiessen, das Mirel für sich entscheiden konnte.

Anschliessend waren wir bei Sepp und Prisca zu Raclette eingeladen und liessen den Abend gemütlich ausklingen.

Verleihung des 3. Dan an Mirel

Am Stage in München vom 25./26.02. ist unserem Clubmitglied Mirel von Kenji Shimizu Sensei, 8. Dan und Begründer des Tendoryu-Aikido der 3. Dan verliehen worden. Dies ist eine besondere Anerkennung der vielen Zeit und Energie, die Mirel seit zwanzig Jahren ins Aikido investiert.

Wir gratulieren herzlich!

 

Gasttraining mit Francesco Marella, 6. Dan (20.02.)

Am Montag war Francesco Marella, 6. Dan aus Wohlen für ein Gasttraining bei uns im Dojo. Er erläuterte viele wichtige Details, so beispielsweise die richtige Haltung im Seiza, das richtige Aufstehen, aber auch hinsichtlich der Ausführung von Aufwärmübungen. Viele spannende Techniken aus sonst eher selten geübten Angriffen wurden gezeigt. Zum Abschluss wurden noch verschiedene Ikkyo-Formen mit dem Bokken erläutert und geübt. Wir danken Francesco und allen, die gekommen sind und freuen uns schon auf das nächste Mal!

 

Yudansha-Stage in Aarau (22.01.17)

Dieses Wochenende fand bei uns im Dojo ein Yudansha-Stage mit Michele Quaranta, Shihan und Francesco Marella, 6. Dan statt. Während acht intensiven Trainingsstunden wurden auf höchstem Niveau verschiedenste Aikido-Techniken gezeigt und viele wichtige Prinzipien erklärt. Unter anderem wurde der Schwerpunkt dabei darauf gesetzt, dass sowohl Tori als auch Uke einander während der ganzen Technik keine Angriffsfläche bieten sollen. Am Sonntag wurde zudem mit dem Bokken gearbeitet und die Zusammenhänge zwischen Bokken-Arbeit und Aikido-Techniken aufgezeigt. Wie immer haben sich die beiden Meister ideal ergänzt und die Trainingsinhalte waren sehr gut aufeinander abgestimmt. Wir sind dankbar, wieder einmal von Micheles und Francescos enormem Wissens- und Erfahrungsschatz profitiert haben zu können und freuen uns schon auf das nächste Mal!

Herzlichen Dank den beiden Sensei, allen Teilnehmenden und den Organisatoren.

Weitere Fotos: hier

 

Hohe Ehre für Mitglied des Aikido-Club Aarau (09.01.2017)

Roland Ott wird zum 6. Dan Aikikai ernannt

 

 1981 ist Roland Ott zum ersten Mal mit Aikido in Kontakt gekommen. Es hat ihn sofort in seinen Bann gezogen und fasziniert. Seither bildet es einen festen Bestandteil seines Lebens und er ist  regelmässig 2- bis 3-mal pro Woche im Training anzutreffen. 1982 hat er den Aikido-Club Aarau mitgegründet. Der regelmässige Besuch von nationalen, wie internationalen Lehrgängen, welche von hochgradierten und hochqualifizierten Meistern der Kampfkunst erteilt werden, ist heute noch so aktuell wie damals. Über 20 Jahre hat er unter der Leitung des aus Japan in die Schweiz entsandten Sensei Masatomi Ikeda Aikido (Kampfkunst), Genki-Kai (Gesundheitsgymnastik) und Hojo (zenmedidatives Schwertritual) studiert. 1988 durfte er nach einer anspruchsvollen Prüfung den ersten schwarzen Gurt (1. Dan) entgegen nehmen.

 

Auch noch nach über 36 Jahren ist Roland Ott immer noch aktiv im Club tätig. Seit mehr als 30 Jahren stellt er sein enormes Wissen dem Club als Trainer zur Verfügung. Er ist nicht nur jede Woche als Lehrer im Clublokal anzutreffen, sondern auch als Lernender trainiert er weiterhin aktiv in allen Lektionen mit. Anfänger wie auch Fortgeschrittene haben so die Möglichkeit, direkt von einem wirklichen Könner zu lernen. 

 

Sein grosses Engagement und seine fachliche Kompetenz wurden nun am 8. Januar 2017 vom Hombu Dojo in Tokyo (Ursprungsort des Aikido) durch die Ernennung zum 6. Dan gewürdigt. Dies ist eine ausserordentliche Ehrung, welche nur ganz wenigen Personen zuteilwird.  Seit rund 60 Jahren wird in Europa Aikido praktiziert. In dieser Zeit dürften weniger als hundert Personen diesen Grad erhalten haben.

 

Die Mitglieder des Aikido-Club Aarau, sowie der Verband "Aikido-Switzerland", dem der Club angeschlossen ist, haben von dieser Ernennung mit grosser Freude und Genugtuung Kenntnis genommen. Eine solche Würdigung zeigt auch auf, dass man das hohe Können/Wissen und grosse Engagement, welches hier vorhanden ist, auch in Japan anerkennt.

Weitere Fotos: hier

 

Genkikai-Lektion mit Eric Graf, 4. Dan (11.11.16)

Knapp 20 TeilnehmerInnen haben sich sich am letzten Freitagabend für eine spezielle Lektion in Genkikai, einer Art regenerativer Gymnastik, im Dojo eingefunden. Unter der fachkundigen Leitung von Eric Graf, 4. Dan aus Neuchâtel, setzten sie sich während knapp zwei Stunden mit dem Thema auseinander. Nebst diversen Übungen, die wieder einmal die Vielfältigkeit des Genkikai bewiesen, wurde auch eine spezielle Meditationsform gezeigt, die ebenfalls zum Genkikai gehört.
Die Zeit verging wie im Flug und nach dem Training sassen die Teilnehmenden noch gemütlich über einer Pizza zusammen.
Vielen herzlichen Dank an Eric für die spannende Lektion und allen Teilnehmenden fürs Kommen! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal...

4. Kyu-Prüfung von Irene und Valérie (09.11.16)

Diesen Mittwoch haben Irene und Valérie ihre 4. Kyu-Prüfung abgelegt! Die lange, konzentrierte Vorbereitung hat Früchte getragen: Beide haben eine sehr schöne Prüfung gezeigt.

Wir gratulieren herzlich!

Vielen Dank auch an die Ukes und alle anderen Trainingsbesucher für die tolle Atmosphäre!

 

 

Kinder- und Jugendstage 2016

Am 10.9.16 haben wir bei uns im Dojo den traditionellen Kinder- und Jugendstage durchgeführt.

Die 37 anwesenden Jung-Aikidokas sind gespannt und voller Freude den unterschiedlichen Lektionen gefolgt, die durch verschiedene Trainer gestaltet wurden und vorwiegend das Rollen und Fallen behandelten.

Nach einem leckeren Mittagessen inkl. Kuchen übten die Kinder ausserdem, mit dem Bokken Zeitungen zu zerschneiden - was nicht ganz einfach ist, bis zum Schluss aber den meisten gelang.

Als Abschluss gab es dann noch ein kurzes Embukai.

 

Wir sind dankbar, dass Renata Jocic, 6. Dan, auch dieses Jahr wieder unserer Einladung gefolgt ist und am Stage mitgewirkt hat. Ihre Trainingseinheiten sind immer wieder eine Bereicherung für uns alle!

Es war uns auch eine Ehre, dass 7 Jung-Aikidokas von Dojo Val-de-ruz den weiten Weg bis zu unserem Dojo auf sich nahmen. Ihnen und allen anderen Teilnehmern danken wir recht herzlich fürs Kommen. Vielen Dank auch allen Helfern neben und auf den Matten!

Wir freuen uns schon auf den Stage nächstes Jahr....

 

weitere Fotos: hier


 

Diesen Montagabend (05.09.2016) war Michele Quaranta, Shihan, für ein Gasttraining bei uns im Dojo!

Diesen Montag hatten wir das Glück, Michele Quaranta, Shihan, für ein Gasttraining bei uns zu haben. Wieder einmal konnte er uns viele wertvolle Inputs geben, die alle Anwesenden eifrig und hochkonzentriert umzusetzen versuchten.
Anschliessend tauschten wir uns noch beim Pizzaschmaus in entspannter Atmosphäre über Aikido und die Welt aus.
Herzlichen Dank an Michele, wir freuen uns schon auf das nächste Mal! Danke auch allen Besuchern von auswärts fürs Kommen!
Aikido-Club Aarau

 


 

Kyu-Prüfungen Kinder (22.06.)

 

Heute war ein grosser Tag für unsere "Kleinen" (obwohl: klein sind sie nicht, unsere Aikido-Kids),
denn heute war ihr Prüfungstermin. Dabei hatten sie Gelegenheit, ihr Können zu zeigen und überraschten nicht nur die Trainer und Prüfungsexperten mit dem, was alles in ihnen steckt, sondern manchmal auch sich selber.
Herzliche Gratulation und übt fleissig weiter! Ihr macht das toll.

Herzlichen Dank auch den Ukes!

 

Aikido - Stage Aarau 28.05.2016

Heute fand ein Stage im Dojo Aarau unter der Leitung von Roland, Markus und Susanne statt! Die Trainings waren abwechslungsreich gestaltet: Susanne legte einen Schwerpunkt auf die Atmung, Roland gab eine kurze Einführung ins Hojo und erklärte die Verbindung zu verschiedenen Aikido-Techniken, Markus zeigte diverse Kokyunage und forderte uns mit selten geübten Techniken heraus. Es herrschte eine sehr schöne Atmosphäre und wir bedanken uns herzlich bei den Trainern und der Trainerin, sowie allen Teilnehmenden. Ein grosses Dankeschön auch an die Helfer hinter den Kulissen, die uns mit einem leckeren Abendessen versorgten!

 

Stephan, danke für die Fotos!

 

Diesen Montagabend (02.05.2016) war Francesco Marella, 6. Dan, für ein Gasttraining bei uns im Dojo!

Anlässlich der Dan-Prüfungen vom vorletzten Wochenende (23.04.) ging Francesco zunächst auf zwei Techniken aus dem 1. Dan-Programm ein. Dabei zeigte sich wieder einmal – der Teufel liegt im Detail! Bei den folgenden Techniken stellte Francesco auch immer wieder Bezüge zum Gasttraining von Michele vom 13.04. her und betonte die Wichtigkeit einer guten Haltung und eines stabilen Standes.

Herzlichen Dank an Francesco für das lehrreiche Training!  

Alle weiteren Daten, wann Francesco bei uns Training gibt, sind auf der Homepage zu finden. Merkt euch diese unbedingt vor und nutzt die Chance, von seinem Wissen zu profitieren!

 

1. DAN

Dieses Wochenende (23./24.04.) fand in Rothrist der 10-jährige Jubiläumslehrgang unter Leitung von Michele Quaranta statt. Bei diesem Anlass haben Hanna und Linus die Prüfung zum 1. Dan mit Bravour bestanden! Dank einer langen, ernsthaften und intensiven Vorbereitungszeit und der Unterstützung zahlreicher Ukes haben Hanna und Linus eine beispielhafte, wunderschöne Vorstellung dessen geliefert, wie eine Aikido-Prüfung aussehen sollte. Sie dürfen stolz auf sich sein für die gezeigte Leistung. CHAPEAU!!

Die Prüfung ist von Markus und Roland abgenommen worden unter Micheles & Francescos Aufsicht.

Stephan, danke für die Fotos!

 

 

Bald beginnt ein neuer Einführungskurs!

Es ist wieder mal so weit: Bald beginnt ein neuer Einführungskurs! Höchste Zeit also, noch ein bisschen die Werbetrommel zu rühren. Plakate liegen im Dojo auf, also nehmt doch ein paar mit und hängt sie bei euch in der Gegend auf.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 


 

Diesen Mittwochabend (13.04.2016) war Michele Quaranta, Shihan, für ein Gasttraining bei uns im Dojo!

Diesen Mittwochabend (13.04.2016) war Michele Quaranta, Shihan, für ein Gasttraining bei uns im Dojo! Das Training war sehr gut besucht und auch zahlreiche Aikidokas von anderen Dojos waren gekommen. Während eineinhalb Stunden trainierten wir unter seiner Leitung intensiv, wobei seine Erklärungen für zahlreiche Aha-Momente sorgten. So sollten wir die Bewegungen bei einer Technik nicht einfach als Choreographie sehen, sondern bei jeder einzelnen Bewegung ihren Sinn verstehen - zum Beispiel, dass sie uns vor einem Fusstritt des Ukes schützt. Wieder einmal wies er auch darauf hin, dass bei einem 180°-Tenkan des Toris der Uke danach wieder frontal vor diesem steht. Wenn der Tori hingegen einen 90°-Tenkan macht, so hat er freie Bahn und kann die Technik, z.B. Shihonage, viel besser realisieren.
Leider ging die Zeit wieder viel zu schnell vorbei. Dafür gab es die Möglichkeit, sich nach dem Training noch bei einer Pizza im gemütlichen Rahmen untereinander über das Gelernte auszutauschen. Herzlichen Dank an Michele und an alle, die gekommen sind!

Alle weiteren Daten, wann Michele bei uns Training gibt, sind auf der Homepage zu finden. Merkt euch diese unbedingt vor und nutzt die Chance, von seinem Wissen zu profitieren! (14.04.16 hki)

 

Kyu-Prüfungen vom 06.04.2016

Nach intensiver Vorbereitung konnten gestern Abend die Prüfungskandidaten endlich ihr Können unter Beweis stellen. Das viele Üben hatte sich gelohnt und alle Prüflinge haben die gestellten Aufgaben hervorragend gemeistert!

3. Kyu: Gianluca, Rolf, Naomi, Hans und Mirjam

5. Kyu: Peer

6. Kyu: Viviane

Wir gratulieren herzlich! Vielen Dank auch an alle Ukes für ihre Unterstützung – so macht Aikido Spass.

Aikido bringt Menschen zusammen

Flüchtlinge und Mitglieder des Aikido-Clubs Aarau trainieren gemeinsam  

 

Das Jugendrotkreuz des Schweizerischen Roten Kreuz Aargau lud den Aikido-Club Aarau dazu ein, einen Nachmittag lang mit Asylsuchenden aus den verschiedensten Ländern gemeinsam zu trainieren. Obwohl die Anfrage kurzfristig erfolgte und der Club am selben Nachmittag noch einen eigenen Kurs geplant hatte, nahm  man diese Gelegenheit selbstverständlich wahr.

Im Ganzen fanden sich zur geplanten Zeit fünfzehn motivierte Clubmitglieder in der Turnhalle der Berufsschule Aarau ein. Es waren alle Altersgruppen und Grade vertreten. Dazu stiessen sechs junge Vertreterinnen des Roten Kreuzes sowie gut zwanzig Asylsuchende.  So wurde es sogar ein bisschen eng auf den vorhandenen Matten.

Herzlich wurden alle Anwesenden von Susanne Lüscher, 2. Dan begrüsst. Sie erläuterte, dass Aikido die verschiedensten Menschen zusammenführt. Fortgeschrittene und Anfänger, Frauen und Männer, Jüngere und Ältere – alle trainieren gemeinsam und unterstützen sich gegenseitig in ihrer Entwicklung. Danach begann das Training mit einigen Aufwärmübungen, bevor dann unter der Leitung von Susanne Lüscher gezielt das Abrollen und erste Techniken geübt wurden. Die anfängliche Zurückhaltung löste sich rasch auf und bald waren auch erste Lacher zu hören. Die Flüchtlinge zeigten sich sehr offen und interessiert. Fleissig wurde auf Englisch und Deutsch und unter Einsatz von Händen und Füssen kommuniziert, was sehr gut klappte.

 

Nach einer kurzen Pause übernahm Mirel Abordeencei, 2. Dan die Kursleitung und zeigte weitere spannende Techniken.  Diese wurden dann von den Anwesenden eifrig geübt. Als Abschluss wurden noch in entspannter Atmosphäre einige Dehnübungen gemacht, bevor sich die Übenden mit einer Verbeugung bei den Trainern und untereinander herzlich bedankten. Bei der Verabschiedung betonte Mirel A. noch, dass er vor 26 Jahren am eigenen Leib erfahren hat, was es heisst, auf der Flucht zu sein. Im Aikido hat er Gemeinschaft erlebt und ein inneres Gleichgewicht erlangt. Deshalb ist er überzeugt, dass das Aikido mit seiner pazifistischen Haltung für alle Menschen, gerade aber auch für Flüchtlinge, äusserst wertvoll sein kann.

19.03.2016 hki

 

 

Kyu-Stage vom 19.03.

Direkt im Anschluss an das Spezialtraining mit Flüchtlingen fand bei uns im Dojo noch ein Kyu-Stage zur Prüfungsvorbereitung statt. Unter der Leitung von Stephan und Markus wurde sowohl gemeinsam als auch in kleinen Gruppen intensiv geübt. Anschliessend genossen wir in gemütlicher Runde noch ein leckeres Abendessen.

Genkikai-Stage mit Eric Graf, 4. Dan (27.02.2016)

Am Samstagnachmittag kamen wir in den Genuss eines Genkikai-Lehrgangs durch Eric Graf, 4. Dan. Während zweieinhalb Stunden wurden wir von ihm in die Atemtechniken, Gymnastikübungen und Heiltechniken des Genkikai eingeführt. Im Zentrum stand dabei auch die Verbindung der verschiedenen Übungen zu den vier Elementen und unterschiedlichen Bewegungsrichtungen und –ebenen. Auf diese Weise konnten wir auch den Zusammenhang zwischen den Genkikai-Übungen und den ihnen entsprechenden Aikido-Techniken herstellen. Im Anschluss an den gut besuchten Lehrgang gab es noch ein leckeres Raclette, bei dem wir uns in einer entspannten Atmosphäre über dieses und jenes austauschen konnten.

Herzlichen Dank an Eric Graf für den lehrreichen und unterhaltsamen Stage! Allen Teilnehmenden, besonders den aus anderen Dojos angereisten Gästen danken wir herzlich fürs Kommen und unseren fleissigen Helfern für das leckere Raclette nach dem Stage. Domo arigato!

Und für alle, die den Stage verpasst haben: Es besteht die Hoffnung, dass Eric Graf bald öfters für solche Genkikai-Stages nach Aarau kommt! Lasst euch das beim nächsten Mal nicht entgehen…

28.02.2016 hki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hochkarätiges Aikido mit internationaler Beteiligung in Aarau

 

An diesem Wochenende war der Raum Aarau wieder einmal Schauplatz für hochkarätiges Aikido. Gegen 70 Aikidokas aus Deutschland, Holland und der Schweiz nahmen an dem jährlichen TanRenKai des Verbandes Aikido Switzerland teil. Die Gastgeberrolle für diesen international beachteten Anlass nahm der Aikido-Club Aarau gerne wahr.

Unter der Leitung von Shihan Michele Quaranta 6. Dan und der freundschaftlichen Unterstützung von Sensai Francesco Marrella 6. Dan, wurden neben Schwerpunkttrainings auch  die jährlichen Dan Prüfungen durchgeführt. Vier Männer und sechs Frauen stellten sich den erfahrenen Augen der beiden hochkarätigen Prüfer mit der Unterstützung der Meister Roland Ott. 5. Dan, Markus Horisberger 4. Dan und Eric Graf 4. Dan. Die Prüfungen wurde gemäss den Vorgaben des Hombu Dojos in Japan durchgeführt. Der hohe Anteil von Frauen unter den Dan Trägern zeigt, dass Aikido schon seit Jahren nicht nur der Männerwelt vorbehalten ist und wurden von Shihan Quaranta mit Freude wahrgenommen.
 
Die Prüfungen für eine Dan Gradierung dauern jeweils rund eine Stunde. Während diesem Zeitraum zeigen die Prüflinge nicht nur, dass sie über eine ausgezeichnete Kondition verfügen, sondern auch die in den letzten Jahren erworbenen Fähigkeiten. Um einen 4. Dan zu erreichen, muss man schon mit mindestens 15 Jahren intensiven Aikido Training rechnen. In den verschiedenen Situationen müssen die Prüflinge beweisen, dass sie sich nicht nur vor einem, sondern bis zu vier Angreifern mit verschiedenen Techniken schützen können. 
 
Besonders stolz ist der Aikido-Club Aarau darauf, dass drei seiner Mitglieder - Marlies Vollenweider, Susanne Lüscher und Stephan Lehmann - die Gradierung zum 2. Dan erhalten haben.
 
Neben den interessanten Prüfungen wurden auch Trainingseinheiten von Shihan Quaranta durchgeführt. Dabei konnten alle anwesenden Teilnehmer von den Erfahrungen des Meisters profitieren. Eindrücklich wurden Techniken detailliert betrachtet und so auch Beginnern des Aikidos anschaulich dargestellt. 
 
Dass im Aikido auch die Familie Platz findet, zeigte sich einmal mehr an Hand der Prüfungen zum 3. Dan. Dabei wurde eine Kanditatin zu Beginn von ihren beiden kleinen Söhnen als "Angreifer" überrascht. Die sichtlich gerührte Mutter nahm die Angelegenheit trotzdem ernst und überwältigte die Beiden mit meisterlichen Aikidotechniken. Natürlich trugen die drei Käse hochs keinerlei Verletzungen davon und wurden mit je einem Küsschen von den Matten verabschiedet. 
 
Am Samstagabend wurde der Tag mit einem gemeinsamen Nachtessen in entspannter Atmosphäre beendet. Denn auch das gehört zum Aikido. Am Sonntagmorgen wurde ein spezielles Training durchgeführt und der Anlass endete pünktlich am Sonntagmittag. Nun galt es für alle Aufwiedersehn zu sagen und die vereinzelt sehr weite Heimreise anzutreten. Doch in den Gesichtern war eine Zufriedenheit zu lesen, welche ein baldiges Wiedersehn im Dojo garantiert. 
 
Wir freuen uns bereits jetzt darauf, bald wieder nationale und internationale Gäste in Aarau begrüssen zu dürfen.

12. September 2015 Aikido-Lehrgang für Kinder und Jugendliche

Am Samstag, 12. September 2015 fand der traditionelle Aikido-Lehrgang für Kinder und Jugendliche in unserem Dojo statt.  Mehr als 20 junge Aikidokas aus den Dojos Bern, Ennetbaden, Leimental und Aarau trainierten intensiv unter der Anleitung von Renata Jocic, 6. Dan, Stefan Benz, 4. Dan und Stephan Lehmann, 1. Dan.

Allen Trainierenden, Lehrern und Helfern auf und neben den Matten ein herzliches Dankeschön.

 


Erfolgreiche Kyu-Prüfungen 24. Juni 2015

Am Mittwoch, 24. Juni 2015 fanden gleich zweimal Kyu-Prüfungen statt.

Bei den Kindern/Jugendlichen zeigten 10 Schülerinnen und Schüler ihr Können und bestanden alle den nächst höhreren Grad. Bravo - weiter so!!

 




Gleich anschliessend wurde das Können der Erwachsenen  geprüft. Die intensive Vorbereitung hat sich auch bei ihnen gelohnt und alle KandidatInnen zeigten was sie in den letzten Wochen intensiv geübt hatten. Alle haben mit Bravour die nächst höhere Stufe erreicht.

Herzlichen Glückwunsch allen KandidatInnen und ein Dankeschön an die Ukes!

4. Kyu: Agnes und Naomi
5. Kyu: Fabian, Irene und Valérie

 

Gratulation

Anlässlich des Tanrenkais vom 9./10. Mai in Neuenburg hat Coletta eine tolle 2. Dan Prüfung abgelegt. Wir gratulieren ihr herzlich zu diesem Erfolg und wünschen ihr auch weiterhin viel Freude am Aikido.

 

 

News Archiv

TanRenKai in Basel

Am TanRenKai in Basel mit Francesco Marrella, 6. Dan hat auch eine kleine Delegation aus Aarau ...> mehr
05.11.2017 , Abordeencei Mirel Doru

BUGA 2017

Viele Eindrücke und ein interessiertes Publikum an den vier Auftritten an der Buchser Gewerbeau...> mehr
31.10.2017 , Abordeencei Mirel Doru

Weisheit des Monats

> mehr
11.10.2017 , Abordeencei Mirel Doru

Liebe Grüsse vom "20th Anniversary International Aikido Stage" in Cluj Napoca! (15.09.2017)

> mehr
16.09.2017 , Abordeencei Mirel Doru

Alpenzeiger 2017 (FOTOS)

Letzten Samstag fand wieder das traditionelle Bräteln, respektive der sogenannte "Alpenzeiger" ...> mehr
20.08.2017

Intensiv - Wochenende

Es hat begonnen... motivierte Aikidokas, spannende Trainings und gute Stimmung. Kommt auch noch...> mehr
12.08.2017 , Abordeencei Mirel Doru

Grossputz Dojo

Vielen herzlichen Dank an alle HelferInnen, die heute mit viel Herzblut unser Dojo geputzt habe...> mehr
05.08.2017

Liebe Grüsse vom Sommer-Stage in Rothrist! (15.07.2017)

> mehr
15.07.2017 , Abordeencei Mirel Doru

Spruch des Monats Juli: Übung macht DEN Meister!

> mehr
05.07.2017 , Abordeencei Mirel Doru

Gasttraining mit Eric Graf, 5. Dan (17.05.)

Nach dem Kindertraining (siehe vorheriger Beitrag) hat Eric auch noch das Erwachsenentraining g...> mehr
19.05.2017 , Abordeencei Mirel Doru

Kinder-Gasttraining mit Eric Graf, 5. Dan (FOTOS)

Nicht nur den Kindern hat es grossen Spass gemacht, als Eric Graf ( 5. Dan) aus Neuchâtel am Mi...> mehr
18.05.2017 , Abordeencei Mirel Doru

TanRenKai Plus in Genf

Am 13. Mai 2017 fand in Genf das TanRenKai Plus statt. An diesem Lehrgang wird neben Aikido auc...> mehr
15.05.2017 , Abordeencei Mirel Doru

Der erste Einführungskurs dieses Jahres!!

Der erste Einführungskurs dieses Jahres ist am Mittwoch zu Ende gegangen. Alle Teilnehmenden ha...> mehr
14.04.2017 , Abordeencei Mirel Doru

Genkikai-Lektion mit Eric Graf, 5. Dan (FOTOS)

Knapp zwanzig Interessierte haben sich am Freitag, dem 31.3.2017 im Dojo eingefunden und unter ...> mehr
01.04.2017 , Abordeencei Mirel Doru

Spezial-Kindertraining mit Eric Graf, 5. Dan

Am Freitag, dem 31.3.2017 durften unsere Kids Eric Graf, 5. Dan aus Neuenburg als Gasttrainer b...> mehr
31.03.2017 , Abordeencei Mirel Doru

Frühlingsstage mit Übergabe des 6. Dan-Diploms an Roland. (FOTOS)

Dieses Wochenende fand in Rothrist der traditionelle Oftringer Frühlingsstage mit Michele Quara...> mehr
19.03.2017 , Abordeencei Mirel Doru

Generalversammlung 2017 (FOTO)

Gestern Abend fand bei uns im Dojo die diesjährige Generalversammlung statt. Bei einem leckeren...> mehr
25.02.2017

> Weitere Einträge