Geschichte

Am 26. Juli 1982 wurde der Aikido-Club Aarau als Verein in Aarau gegründet. Mit dem Aikido-Training wurde aber bereits ein Jahr früher begonnen.

Das erste Trainingslokal befand sich damals in der Turnhalle beim Hallenbad Telli. 1983 wurde im Stanzwerk in Unterentfelden ein eigenes Trainingslokal gefunden, welches erstmals zur alleinigen Nutzung zur Verfügung stand und in welchem die ganze Mattenfläche von ca. 180 m2 permanent installiert werden konnte.

1995 zog der Verein nach Aarau an die Bleichemattstrasse in die ehemalige Fabrikationshalle der Electrolux. In vielen hundert Stunden Arbeit wurden von den Mitgliedern der Trainingsraum mit Unterbau unter der ganzen Mattenfläche, die Garderoben und Nasszellen gebaut und eingerichtet.

1998 musste der Verein wegen Eigenbedarf des Vermieters erneut umziehen. Ein neues Trainingslokal wurde in Buchs/AG, im Gewerbezentrum Hunzikermatte, gefunden.

Der Aufbau des Bekanntheitsgrades an einem neuen Standort erstreckt sich über mehrere Jahre. Der neu geschaffene Unterricht für Kinder bis 14 Jahre und verschiedene Arbeitsveranstaltungen (Workshops) für Schulklassen in der Region unterstützen unsere Anstrengungen zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades von Aikido.

Mit dem Rückzug von Ikeda Sensei von seiner Lehrtätigkeit als Shihan des Schweizer Verbandes im Jahr 2002 hat die ACSA die Prüfungsrichtlinien neu festlegen müssen. So dürfen die beiden Shidoin (Bezeichnung für technische Experten) des Vereins ab 1.1.2004 Prüfungen bis zum 2. Dan abnehmen.

Bereits am 6. März 2004 konnten zum ersten mal in der Vereinsgeschichte zwei Mitglieder, Alain Mack und Martin Tanner, ihre 2. Dan-Prüfungen im eigenen Dojo vor vereinseigenen Examinatoren ablegen.

Durch stehtes Üben und sich Weiterentwickeln in den Techniken kann der Verein zweimal jährlich Prüfungen durchführen. Im Oktober 2005 legte Volkmar Blaha seine Prüfung zum 2. Dan-Grad mit Erfolg ab.


Mit Verleihung des 5. Dan-Grades am 14.1.2007 an Urs Hänni und Roland Ott durch das Hombu-Dojo in Tokio wird für den Verein der konsequente Entwicklungsweg belohnt, der vor 25 Jahren mit der Vereinsgründung in Aarau begann.

Es gebührt auch dem Verein als Institution zur Ehre, dass die beiden langjährigen Shidoin ihre Gradiuerung als Mitglieder eines Vereins verliehen erhielten. Dies zeigt auf, dass auch im Aikido hohe Gradierungen innerhalb vereinsmässig organisierter Institutionen möglich sind.


 

Im Jahr 2007 feierte der Aikido-Club Aarau sein 25-jähriges Bestehen. Als externen Jubiläumsanlass wurde am 20.9.2008 ein nationaler Stage unter der Leitung von Sensei Christian Tissier, 7. Dan, Shihan in Frankreich, mit gutem Erfolg durchgeführt:

100 Aktive aller Verbände besuchten die Lehrveranstaltung in Rohr/AG und ehrten so auch den ersten Besuch von Sensei Tissier in unserer Region.

 


 Auch in unserem Verein wird die Diskussion über die technische Entwicklung des bei uns gelehrten Aikidos engagiert geführt. Nach über 25 Jahren Unterricht, welchen wir von Sensei Ikeda erhielten und durch die ihm nahestehenden Shidoin weiterhin pflegen, haben unsere Lehrer ende 2008 diese Basis bestätigt:

Die zentrale Grundlage des Unterrichts und damit verbunden auch des Prüfungsprogramms vom 6. Kyu bis 4. Dan bildet die von Sensei Masatomi Ikeda entwickelte Lehrdirektive und Ausführung der Aikido-Techniken. 


Im Februar 2009 legen Markus Horisberger und Martin Tanner ihre Prüfung zum 3. Dan-Grad erfolgreich ab und stärken damit die Kompetenz unseres Instruktoren- und Lehrergremiums.


Die Weiterentwicklung als Verein ist eng mit den Vereinsstatuten verbunden. Nach 26 Jahren erfolgreicher Vereinsgeschichte wird die Diskussion über eine Anpassung der Statutenerforderlich. 

In professioneller Arbeit durch Mitglieder entwickelt, kommt die zeitgemässe Konzeption als Gesamtentwurf an der Generalversammlung vom 27.2.2009 zur Abstimmung und wird von den Anwesenden einstimmig angenommen.  


Nach 28 Jahren Mitgliedschaft trat der Aikido-Club Aarau ende 2011 aus dem Verband im Verband "Association Culturelle Suisse d'Aikido" aus und ist als 10. Sektion dem neu gegründeten Verband "Aikido Switzerland" beigetreten.  

Der neue Verband steht unter technischer Leitung von Sensei Michele Quaranta, 6. Dan Aikikai, und Daniel Vetter, 6. Dan Aikikai. 
Beide lernten über Jahrzente bei Sensei Masatomi Ikeda und begleiteten ihn zum Unterricht und Lehranlässen im In- und Ausland. Sensei Quaranta und Sensei Vetter bürgen mit ihrer langjährigen Unterrichts- und Lehrtätigkeit und ihrer technischen Verantwortung für die Landesorganisationen von Tschechien und der Slokakei sowie einer ganzen Reihe Landes-Teilverbände für die vom Aikido-Club Aarau angestrebte Kontinuität in der Aikido-Lehre von Sensei Masatomi Ikeda.  


Mit Beginn des Jahres 2013 wurden drei Vereinsmitglieder, Susanne Lüscher, Stephan Lehmann und Claude Blanc, im ersten und unsere beiden Lehrer, Martin Tanner und Markus Horisberger, im 4. Dan-Grad geprüft. Mit dem Kenntnisstand des 4. Schwarzgurtgrades verbunden ist ein profundes systemisches Verständnis, über das von Sensei Masatomi Ikeda entwickelte Ausbildungssystem "Sanshinkai". Dieses Wissen soll im Verein erhalten, gefördert und verbreitet werden. 

Als Beitrag zur Vereinsentwicklung haben Markus Horisberger und Martin Tanner sodann ein Ausbildungsprogramm ins Leben gerufen, um ihr Wissen an angehende Trainer und Assistenten weiter zu geben. Sowohl die amtierenden Kinder-Trainer, als auch ihre Assistenten und weitere engagierte Vereinsmitglieder habe somit die Möglichkeit, an strukturierter Vermittlung von Wissen über den Aufbau und die Durchführung von qualitativ hochstehenden Aikido-Kursen und -Lektionen teilzuhaben.