Profil

Vereinsportrait

Aikido-Club Aarau

Gegründet: 1982

Der Aikido-Club Aarau ist eigentlich keine Aikido-Schule, sondern ein Sportverein. Der Verein zählt aktuell 70 aktive und ca. 18 passive Mitglieder. Unter Leitung einer Technischen Kommission, bestehend aus den Mitgliedern mit der höchsten Gradierung, sind fünf Instruktoren mit dem Unterricht der Hauptlektionen befasst. Sie stellen damit einen konstant hohen Ausbildungsstand des Kaders sicher. Die Trainertätigkeit ist ehrenamtlich.Der Aikido-Club Aarau unterhält seinen Vereinssitz in Buchs/AG. Er ist als 10. Sektion Mitglied des Verbandes Aikido Switzerland.

Zweck

Die Pflege von Freundschaft statt Wettkampf steht im Mittelpunkt. Nicht nur die sportliche Aktivität ist Massstab, sondern die Weiterentwicklung jedes Einzelnen. Jeder gibt seine Erfahrungen weiter und entwickelt dadurch auch sein Wissen durch die Zusammenarbeit. Die geistige Haltung hinter den angewandten Techniken dienen der Persönlichkeitsentwicklung wie sie O-Sensei Morihei Ueshiba entwickelt hat. 

 

 

Das Wichtigste in jedem Verein... : Die motivierten Mitglieder! ...damals und heute!

 

Aktivitäten

Vereinsmitglieder trainieren fünf mal wöchentlich und haben Gelegenheit, auch die vom Verband organisierten Lehrgänge zu besuchen.Zur externen Kontaktpflege am Ort führt der Verein auch verschiedentlich Vorführungen, Lehrgänge und Seminare durch. Dies dient auch dem vereinsinternen Zusammenwirken und dem sportlichen Gedanken. Inhalte richten sich nach Zielgruppe und Alterskategorie, z.B. Lehrgänge für Schulen, Vorführungen an Dorfveranstaltungen, offenes Training für Jedermann während der Schulferien u.a.m.

 

Einführungskurse

Für Erwachsene und Jugendliche ab ca. 14 Jahren; Daten siehe Training

Kinder-Klassen

Wöchentlich zwei Lektionen ab ca. 9 - 14 Jahren; Daten siehe Training

 

Sonderkurse

Für Schulen im Rahmen von Projektwochen oder unterrichtsbegleitend als Schulsport; Daten an der Schule erfragen.Als Sonderkurse für Firmen führt der Verein Seminare durch. Der Inhalt ist weniger auf die Technik, sondern auf die ethischen und persönlichkeitsbildenden Werte des Aikido als Budokunst ausgerichtet. Unsere Instruktoren verfügen über langjährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung.

 

Austausch mit anderen Vereinen und Verbänden

Unsere Mitglieder sind angehalten, Aikido auch mit anderen Vereinen, Schulen und Verbänden bei Gastbesuchen zu pflegen. Im Austausch an anderen Lehrgängen werden eigene Muster und Gewohnheiten erkannt und bewusster erlebt. Dies dient der technischen und persönlichen Weiterentwicklung und Reife.Im Respekt und der Achtung anderer Trainingsmethoden, Lehrinhalten und Stilrichtungen wird die persönliche Freiheit erkennbar, sich in den Fortgeschrittenengraden einen eigenen Stil, eine eigene “Handschrift”, anzueignen. In der Auseinandersetzung mit anderen technischen Ausführungsvarianten lernt der reife Aikidoka seine eigenen Fertigkeiten zu entwickeln und damit auch ein breites Spektrum von Techniken situativ richtig und wirkungsvoll anzuwenden.